Am heutigen Sonntag wurde die traditionelle Judo-Safari durchgeführt. 26 Kinder traten in den Disziplinen Kreativität, Sport und Budo an.
Im Kreativteil malten oder bastelten alle Kinder über das Thema „Wenn ich Groß bin, werde ich Judoka und…“. Im sportlichen Teil wurde gerannt, geworfen und gesprungen. Im Budoteil wurde um wertvolle Siege gekämpft. So konnten in allen Disziplinen wertvolle Punkte erzielt werden und folgende Abzeichen wurden erkämpft:

Gelbes Känguru: Anabell, Jakob, Nico & Silas
Roter Fuchs: Vladislav, Yannick, Skander, Hakon, Amy & Sarah
Grüne Schlange: Lova, Fiete, Smila, Noomi & Amilia
Blauer Adler: Nora, Paul, Daniel, David & Samuel
Brauner Bär: Noa, Mats, Juna & Till
Schwarzer Panther: Andreas & Jonas

Herzlichen Glückwunsch und ein großes Dankeschön an alle Helfer und Eltern!

Gestern Abend beim Training gelang die Überraschung vollständig: Unser erster Vorsitzender Christian erhielt den Dank und die Anerkennung für die vor, während der Corona-Pandemie und auch jetzt geleistete Arbeit und wurde von der gesamten Trainingsgruppe gefeiert. Unser Geschäftsführer Simeon dankte ihm für die wichtige Arbeit den Verein in schwierigen Zeiten zusammgehalten und mit neuen Ideen nach vorn gebracht zu haben. Genau dafür hatte der Landessportbund die Aktion „Sportehrenamt Überrascht!“ in eine neue Runde geschickt und wir konnten Christian für sein ehrenamtliches Engagement ehren.

Gesund und munter angekommen – Fischbach Tag 1

Auch in diesem Jahr konnten wir mit unseren Judoka aller Altersklassen in die Eifel nach Fischbach fahren. Unsere Aufregung und Freude wurden sogar von einem Baum, welcher uns auf der Straße den Weg versperrte, nicht genommen. Mit einem gestärkten Magen und einem brennenden Feuer kann nun die Nacht beginnen und wir freuen uns schon auf den morgigen Tag.

Trotz den hohen Temperaturen lassen wir uns unseren Spaß nicht nehmen. Wir werden das Wetter nutzen, um eine tolle Wasserschlacht zu machen. ~ Mia Kellerhaus

Abkühlung durch Wasserschlacht – Fischbach Tag 2

Auch heute hatten wir wieder sehr viel Spaß bei unserem jährlichem Wochenendtrip nach Fischbach. Nachdem unsere Großen das viele Feuerholz für den Abend gesammelt und zersägt haben, gab es erstmal ganz viel Wassereis. Danach haben wir das fantastische Wetter genutzt und uns mit Wasser abgespritzt. Nach unserer Wasserschlacht waren alle sehr erledigt und wir haben angefangen unsere Stöcke für das Stockbrot zu schnitzen. Jetzt gibt es leckere gegrillte Würstchen. Bevor es morgen dann wieder nach Hause geht, werden wir den heutigen Abend mit Stockbrot und Marshmallows genießen.
~ Mia Kellerhaus, Amelie Herwartz, Ben Hilgemann

Würstchen, Lagerfeuer und Abreise – Fischbach Tag 3

Der letzte Tag in Fischbach war geprägt von der nahenden Abreise. Nach dem gemeinsamen Frühstück wurden die Sachen gepackt und die Hütten aufgeräumt. Weil hier alle super mitgeholfen hatten, konnten wir anschließend noch ein paar Runden Wikinger Schach spielen. Um 12.30 verließen wir Fischbach dann auch schon für dieses Jahr. Jedoch steht schon jetzt fest, dass wir nächstes Jahr wieder kommen! Insgesamt hat die diesjährige Fischbachfahrt allen viel Spaß gemacht und zum Glück auch keinen Krankenhausaufenthalt zu Tage gebracht, was vor allem auch an der sehr engagierten Orga lag. Vielen Dank für dieses gelungene Wochenende! ~ Ben Hilgemann

Am vergangenen Samstag absolvierten 6 unserer Judoka und ein Vater erfolgreich den Listenführerlehrgang unter Leitung von Jessica Meier in Düsseldorf.

Herzlichen Glückwunsch!

v.l.n.r. (Amelie, Maja, Mia, Arda, Gosia, Moritz & Conrad)

Auch in diesem Jahr nimmt der Judo-Club Nievenheim an der REWE-Aktion ‚Scheine für Vereine‘ teil. In den vergangenen Jahren konnten wir schon ein paar gute Prämien sammeln. Und auch in diesem Jahr ist das wieder unser Ziel.
Vom 25. April bis zum 05. Juni 2022 gibt es in den REWE-Filialen wieder die berühmten ‚Vereinesscheine‘. Wenn ihr dort einkauft, freuen wir uns wenn ihr diese für uns sammelt und uns beim Training gebt. Stiftet am besten auch eure Freunde und Verwandten an für uns zu sammeln wenn sie dort einkaufen. Die Aktion läuft bundesweit, also kann man überall sammeln.

Nachdem bereits einige Lehrgänge im Bereich der TR-C Fort- und Ausbildungen in 2022 stattgefunden haben, befand sich Amelie Herwartz und 40 weitere jugendliche Judoka in Hennef, um sich zum Trainerassistenten ausbilden lassen. Motiviert und engagiert verbrangen sie vier Tage in der Sportschule, um sich Ideen, Inhalte, Methoden und weitere Kenntnisse in der Vermittlung von Unterricht anzueignen. Das Ausbildungsteam, um Yamina Bouchibane, Daniel Lachmann und Angela Andree, freuen sich über das Interesse und Engagement der Jugendlichen, mit denen es einfach Spaß macht zusammen auf und neben der Matte zu sein und gemeinsam das erste Etappenziel auf dem Weg zum TR-C zu erreichen. Am Ende konnte Amelie erfolgreich den Lehrgang abschließen.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch!

Nachdem die Pokalverleihung vorletztes Jahr Corona bedingt ausfallen musste, wurden nun die Wanderpokale für 2021 vergeben.

Maja Krueger war erfolgreichste Judoka U12/U15 weiblich, Alexander Utczyk war erfolgreichster Judoka U12/U15 männlich und Leonie Beyersdorf erfolgreichste Judoka ab U18. Trainingsfleißigster in der Eltern-Kind Gruppe war Daniel Rauen, in der Kindergruppe Andreas Rauen, bei den Jugendlichen Malte Bagh und bei den Erwachsenen Christoph Söldner.

Herzlichen Glückwunsch an alle Pokalinhaber! Weiter so!

Heute fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Diese wurde online durchgeführt.

Zunächst berichtete der 1. Vorsitzende Christian Hoven über das Jahr 2021. Trotz Corona konnte die Mitgliederentwicklung um mehr als 20% gestiegen werden. Über sportliche Erfolge bis auf internationaler Ebene konnte ebenfalls berichtet werden.

Auch Leonie Beyersdorf, Vorsitzende des Jugendvorstands, berichtete über die durchgeführte Jugendfreizeit in Fischbach und die Judo-Safari.

Anschließend berichtete unser Kassierer Tilmar Kümmell über die finanzielle Situation des Vereins, woraufhin die Kasse von den Kassenprüfern Sebastian Walther und Bernd Wachendorf abgenommen wurde.

Marc Steinfort wurde zum Versammlungsleiter gewählt und bat um Entlastung des Vorstands, welche ohne Gegenstimmen angenommen wurde.

Danach gab es einige (Wieder-)Wahlen:
– Andreas Bögner, zweiter Vorsitzender
– Tilmar Kümmell, Vorstand Finanzen
– Simeon Döring, Geschäftsführer
– Karl Dräger, Geschäftsführer Fördermittel und Sponsoring

Nachdem der alte Vorstand wiedergewählt wurde, wurden noch einige Termine bekannt gegeben, die ihr zeitnah auch per E-Mail bzw. beim Training bekommt.

Beim gestrigen Training wurde Leonie Beyersdorf vom Landessportbund (LSB) und dem Vorstand für Ihre geleistete Arbeit in der Coronazeit (Lockdown) geehrt. Leonie hat in der schwierigen Zeit 4x die Woche ein digitales Training organisiert und durchgeführt. Außerdem gab es mehrere Outdoortrainings. Danke dafür und Danke das du den Judosport in dieser schwierigen Zeit überbrückt hast. Geehrt wurde Leonie von Christian Hoven (1. Vorsitzender) und Andreas Bögner (2. Vorsitzender).

Am heutigen Mittwoch konnten Mia und Maja im Rahmen des Bezirkstraining das Bezirkskaderabzeichen entgegen nehmen.

Bereits im Frühjahr konnten beide die Talentsichtung mit Bestpunktzahl abschließen. Und mit ihrem Medaillen auf der Bezirksmeisterschaft und der westdeutschen Meisterschaft erfüllten sie nun auch die Bedingungen bei den Wettkampferfolgen.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch!