Auch heute waren unsere Judoka wieder aktiv. In Neuss starteten Malte Bagh und Fynn Hilgemann auf der Bezirksmeisterschaft U15 in Neuss. Malte unterlag erst im Halbfinale und musste sich im kleinen Finale beweisen. Dieses konnte er siegreich gestalten und sicherte sich Bronze. Damit qualifizierte er sich für die westdeutsche Meisterschaft in zwei Wochen in eigener Halle. Fynn kämpfte ebenfalls ins Halbfinale, unterlag dort und konnte sich im Bronzekampf leider nicht durchsetzen. So blieb der undankbare fünfte Platz.

Gleichzeitig ging in Lünen Ben Hilgemann bei der westdeutschen Meisterschaft U21 auf die Matte. In einem starken Teilnehmerfeld konnte er sich nicht durchsetzen und schied vor den Platzierungsrängen aus.

Herzlichen Glückwunsch!

Heute ging es mit der U18 und der U11 auf den Bezirksmeisterschaften in Neuss weiter. Für den JC Nievenheim waren vier Athleten auf der Matte. In der U18 wurden Mia Kellerhaus (-70 Kg) und Ben Hilgemann (-81 Kg) Bezirksmeister. Sebastian Samusch (-66 Kg) erkämpfte sich Platz sieben. Mia und Ben sind damit zur westdeutschen Meisterschaft der U18 am 11. Februar in Lünen qualifiziert.

In der U11 erkämpfte sich Noa Krueger in ihrer Gewichtsklasse ebenfalls den siebten Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

Am vergangenen Wochenende waren unsere Wettkämpfer auf drei unterschiedlichen Wettkämpfen aktiv. Am Samstag war Leonie Beyersdorf in Stuttgart bei der der deutschen Meisterschaft im Judo auf der Matte. Souverän konnte sie sich ins Viertelfinale kämpfen und stand dort Giovanna Scoccimarro aus Niedersachsen gegenüber. Gegen die Olympiafünfte von Tokio konnte Leonie drei Minuten gut mithalten, bevor sich die spätere deutsche Meisterin durchsetzen konnte. In der Trostrunde musste sie gegen Mareike Reddig von der SUA Witten antreten. Nach knapp zwei Minuten im Golden Score unterlag sie nach einer kurzen Unaufmerksamkeit und beendete den Wettkampf auf dem neunten Platz.

Zeitgleich war Marcel Heidelberg beim Kyu-Cup in Bochum angetreten. Dort konnte er sich in seiner Gewichtsklasse die Silbermedaille sichern.

Am heutigen Sonntag fanden die Kreiseinzelmeisterschaften der U11 und U15 in Grevenbroich statt. Dort konnten sich unsere Kinder ebenfalls erfolgreich präsentieren. Vladyslav Kapusniak konnte in der U11 in seiner Klasse den siebten Platz erreichen. Ebenfalls in der U11 erreichte Noa Krueger den dritten Platz und qualifizierte sich für die Bezirkseinzelmeisterschaft am 4. Februar in Neuss. In der U15 gab es zwei Kreismeister für den JC Nievenheim: Fynn Hilgemann (-50 Kg) und Malte Bagh (-34 Kg) konnten Ihre Gewichtsklassen gewinnen und kämpfen am 5. Februar ebenfalls in Neuss um die Medaillen der Bezirkseinzelmeisterschaft.

Allen Platzierten einen herzlichen Glückwunsch!

Heute gab es noch eine ‚Nachzügler‘-Prüfung, da die beiden bei der letzten regulären Prüfung krankheitsbedingt nicht teilnehmen konnten. Aber die Vorbereitung war nicht umsonst und so bestanden heute Robin Foss und Fynn Hilgemann die Prüfung zum blauen Gürtel.

Herzlichen Glückwunsch!

…und das ist die Zeit der Jahresabschlüsse. Auch bei uns geht das Jahr auf der Matte jetzt zu Ende. Gestern fand das letzte Training in 2022 statt und es war wie immer eine gut besuchte Matte. In allen Trainingsgruppen wurde mit viel Spaß in der letzten Einheit des Jahres gespielt, gekämpft und auch gefachsimpelt. Natürlich erhielt jeder wieder den traditionellen Weckmann um die Zeit ohne Training bis ins neue Jahr erträglich zu machen…

Es gab noch einiges Erfreuliches: So gab es noch Nachzügler zur Kyu-Prüfung. Noah Dickers und Nora Garbert bestanden die Prüfung zu weiß-gelb, Moritz Kelleter zu orange-grün und Amelie Herwartz zum braunen Gürtel. Aus der EKI-Gruppe wurden vier Kinder zu weiß-gelb graduiert und wechseln im neuen Jahr in die erste Gruppe: Amy Schnabel, Fiete Mönter, Amilia Weyh und Lova Lindner.

Damit gibt es auch wieder Platz in der Eltern-Kind-Gruppe, aber auch in allen Gruppen inclusive der Taiso-Gruppe ist noch Platz auf der Matte und jeder, der Judo ausprobieren möchte ist immer herzlich willkommen.

Der Vorstand blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Trotz der immer noch spürbaren Einschränkungen durch die Pandemie konnte der JC Nievenheim sich weiter vergrößern und auf sportlicher Ebene Erfolge von der Kreisebene bis zu Deutschen Meisterschaften feiern. Drei Turniere konnten überaus erfolgreich ausgerichtet werden. Unsere Fahrt nach Fischbach und die Judo-Safari waren eine runde Sache. All dies sind Zeichen für ein gutes Miteinander und einen starken Verein. Ein besonderer Dank gilt den Trainerassistenten und Trainern, den vielen fleißigen Helfern bei allen Aktionen des Vereins und auch allen Judoka und nicht-Judoka die den Verein unterstützt haben.

Wir wünschen allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2023. Auf das wir uns alle am 9. Januar wieder auf der Matte in Nievenheim treffen.

Beim heutigen Training wurde ein neuer Jugendvorstand gewählt, da Leonie Beyersdorf das 21. Lebensjahr erreicht hat.

Fast dreißig Teilnehmer haben teilgenommen, um den neuen Jugendausschuss zu wählen.

Dabei gab es viel Engagement und alle Positionen konnten auf Anhieb gewählt werden.

Zum Vorsitzenden der Vereinsjugend wurde Ben Hilgemann gewählt. Zur Kassiererin der Jugend wurde Mia Kellerhaus gewählt und Jugendsprecher wurden Malte Bagh, Moritz Kelleter und Frieder Oehlmann.

Der Vorstand bedankt sich beim ehemaligen Jugendvorstand und freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem jungen und engagierten Team.

Allen einen herzlichen Glückwunsch zur Wahl!

Bei uns gab es am vergangenen Freitag die letzte Gürtelprüfung in diesem Jahr und 38 Prüflinge nahmen die Chance wahr eine neue Graduierung zu bekommen. Krankheitsbedingt gab es einige Ausfälle, sonst wären es noch mehr gewesen. Aber auch so waren die drei Prüfungskommissionen gut beschäftigt und widmeten sich intensiv den Judoka aus allen Gruppen. Am Ende konnten sich alle Teilnehmer über die bestandene Prüfung freuen.

Den weiß-gelben Gürtel tragen jetzt Jochen Ortling, Arif Bellikli, Öcal Bellikli, Lennart Franz, Skander M’Barek, Eliah Usov und Nelly Hauser.

Gelb ist jetzt die Farbe von Oguzhan Bellikli, Sebastian Koj, Johannes Schwaderlapp, Louis Wachendorf, Kerem Toksoy und Till Ortling.

Die Prüfung zum gelb-orangenen Gürtel bestanden Jens Richstätter, Anett Bergt, Nicole Schnabel, Florian Werhahn, Marcel Wienen, Nils Bagh, Mason Bergt, Helio Francisco, Noa Krueger, Noomi Ortling, Olimkchon Turakhonov.

Mit dem orangenen Gürtel schmücken sich jetzt Mia Laskowski und Marcel Heidelberg.

Orange-grün wird jetzt von Malgorzata Oszmana, Sebastian Samusch, Arda Ünver und Frieder Oehlmann getragen.

Die Prüfung zum grünen Gürtel haben Carolin Bagh und Anneke Döring abgelegt.

Allen einen herzlichen Glückwunsch! Weiter so!

Am heutigen Samstag fand in Herne die diesjährige westdeutsche Meisterschaft der Senioren statt.

Für den JC Nievenheim war Leonie als Bezirksmeisterin qualifiziert und startete ambitioniert in das Turnier. Nach einem Freilos konnte sie sich souverän mit zwei vorzeitigen Siegen ins Finale kämpfen. Dort konnte sie sich nach etwas mehr als anderthalb Minuten im ‚Golden Score‘ gegen Mareike Reddig von SUA Witten durchsetzen und holte sich mit dem westdeutschen Meistertitel auch das Ticket für die Deutsche Meisterschaft der Senioren 2023 in Stuttgart.


Herzlichen Glückwunsch!

Weiterbildung ist der Schlüssel um als Trainer erfolgreich auf der Matte zu stehen. Beim JC Nievenheim wird das groß geschrieben.

In diesem Herbst gab es dann auch gleich fünf neue Lizenzinhaber: Marie-Cecile Wachendorf schloss nach ihrer Verletzungspause die Trainerlizenz-C Judo-Breitensport ab. Leonie Beyersdorf erhielt die Lizenz-B Leistungssport. Christian Hoven, Marc Steinfort und Frank Beyersdorf (bereits Inhaber der A-Lizenz Judo Breitensport) schlossen die Trainerlizenz B Judo ‚Bewegt älter werden‘ ab.

„Damit können wir unser Konzept mit mehreren Trainern auf der Matte und individueller Betreuung in allen Bereichen noch besser durchführen“, so der erste Vorsitzende Christian Hoven.

Allen einen herzlichen Glückwunsch!

Das letzte Kreisturnier ist vorbei. Gestern richteten wir das Kreispokalturnier für die Judokreise Düsseldorf und Niederrhein-Süd aus. Knapp 260 Kämpfer aus 26 Vereinen nahmen an unserem Turnier teil.
Zunächst möchten wir uns bei allen Vereinen für das euer Vertrauen und die netten Worte bedanken. So ein Turnier auszurichten geht aber nicht über die vielen helfenden Hände der einzelnen Eltern oder Kindern. Egal ob beim Auf- oder Abbau, in der Cafeteria, im Backoffice, bei der Tischbesetzung, an der Kasse, beim Coachen oder beim einfachen Kuchenbacken.
Der Vorstand des JC Nievenheim bedankt sich bei den über 50 Helfern. Zusätzliche Unterstützung bekamen wir von Martina und Norbert vom Post SV Düsseldorf die uns für ein paar Stunden als Listenführer geholfen haben.
Außerdem bedanken wir uns bei der Kreisjugendleitung und der Wettkampfleitung für die immer wieder nette Zusammenarbeit.


Aber natürlich darf das sportliche nicht fehlen.


Vom JC Nievenheim nahmen insgesamt 22 Judoka am Turnier teil.
Die Ergebnisse im Einzelnen:
Juna Mönter: 2. Platz (U11w -22kg)
Noa Krueger: 7. Platz (U11w -26kg)
Vladislav Kapusniak: 3. Platz & Nils Bagh: 3. Platz (U11m -25kg)
Mats Hilgemann: 3. Platz, Andreas Rauen: 3. Platz & Mats Letkowski: 7. Platz (U11m -34kg)
Malte Bagh: 3. Platz (U13m -34kg)
Wolfgang Petersen: 5. Platz (U13m +55kg)
Gosia Oszmana: 3. Platz (U15w -52kg)
Henrike Döring: 1. Platz (U15w -63kg)
Moritz Kelleter: 3. Platz (U15m -40kg)
Fynn Hilgemann: 2. Platz (U15m -46kg)
Robin Foss: 1. Platz & Frieder Oehlmann: 3. Platz (U15m -50kg)
Mia Laskowski: 5. Platz (U18w -63kg)
Sebastian Samusch: 1. Platz & Arda Ünver: 5. Platz (U18m -60kg)
Rinat Khiyarov: 2. Platz (U18m -66kg)
Amelie Herwartz: 1. Platz (U18w -52kg)
Mia Kellerhaus: 1. Platz (U18w -70kg)
Marie Wachendorf: 1. Platz (Sen.w -63kg)


Herzlichen Glückwunsch an alle Platzierten!