Am heutigen Samstag fand in Herne die diesjährige westdeutsche Meisterschaft der Senioren statt.

Für den JC Nievenheim war Leonie als Bezirksmeisterin qualifiziert und startete ambitioniert in das Turnier. Nach einem Freilos konnte sie sich souverän mit zwei vorzeitigen Siegen ins Finale kämpfen. Dort konnte sie sich nach etwas mehr als anderthalb Minuten im ‚Golden Score‘ gegen Mareike Reddig von SUA Witten durchsetzen und holte sich mit dem westdeutschen Meistertitel auch das Ticket für die Deutsche Meisterschaft der Senioren 2023 in Stuttgart.


Herzlichen Glückwunsch!

Das letzte Kreisturnier ist vorbei. Gestern richteten wir das Kreispokalturnier für die Judokreise Düsseldorf und Niederrhein-Süd aus. Knapp 260 Kämpfer aus 26 Vereinen nahmen an unserem Turnier teil.
Zunächst möchten wir uns bei allen Vereinen für das euer Vertrauen und die netten Worte bedanken. So ein Turnier auszurichten geht aber nicht über die vielen helfenden Hände der einzelnen Eltern oder Kindern. Egal ob beim Auf- oder Abbau, in der Cafeteria, im Backoffice, bei der Tischbesetzung, an der Kasse, beim Coachen oder beim einfachen Kuchenbacken.
Der Vorstand des JC Nievenheim bedankt sich bei den über 50 Helfern. Zusätzliche Unterstützung bekamen wir von Martina und Norbert vom Post SV Düsseldorf die uns für ein paar Stunden als Listenführer geholfen haben.
Außerdem bedanken wir uns bei der Kreisjugendleitung und der Wettkampfleitung für die immer wieder nette Zusammenarbeit.


Aber natürlich darf das sportliche nicht fehlen.


Vom JC Nievenheim nahmen insgesamt 22 Judoka am Turnier teil.
Die Ergebnisse im Einzelnen:
Juna Mönter: 2. Platz (U11w -22kg)
Noa Krueger: 7. Platz (U11w -26kg)
Vladislav Kapusniak: 3. Platz & Nils Bagh: 3. Platz (U11m -25kg)
Mats Hilgemann: 3. Platz, Andreas Rauen: 3. Platz & Mats Letkowski: 7. Platz (U11m -34kg)
Malte Bagh: 3. Platz (U13m -34kg)
Wolfgang Petersen: 5. Platz (U13m +55kg)
Gosia Oszmana: 3. Platz (U15w -52kg)
Henrike Döring: 1. Platz (U15w -63kg)
Moritz Kelleter: 3. Platz (U15m -40kg)
Fynn Hilgemann: 2. Platz (U15m -46kg)
Robin Foss: 1. Platz & Frieder Oehlmann: 3. Platz (U15m -50kg)
Mia Laskowski: 5. Platz (U18w -63kg)
Sebastian Samusch: 1. Platz & Arda Ünver: 5. Platz (U18m -60kg)
Rinat Khiyarov: 2. Platz (U18m -66kg)
Amelie Herwartz: 1. Platz (U18w -52kg)
Mia Kellerhaus: 1. Platz (U18w -70kg)
Marie Wachendorf: 1. Platz (Sen.w -63kg)


Herzlichen Glückwunsch an alle Platzierten!

Am Wochenende war unsere U18 auf dem Adler-Cup in Frankfurt. Zusammen mit Coach Simeon ging es am Samstagmorgen für Mia, Rinat und Ben schon in aller Frühe los. Auf der zweieinhalbstündigen Hinfahrt konnte noch mal entspannt werden, bevor es um 10 Uhr auf die Waage ging. Nachdem alle die Bestätigung erhielten, in ihrer geplanten Gewichtsklasse starten zu dürfen, konnte mit dem Aufwärmen begonnen werden. Durch einen designierten, großen Aufwärmbereich wurde dies auch der Motivation der drei Starter gerecht. Allerdings ging es dann erst nach einiger Wartezeit mit den Kämpfen los. Alle drei Kämpfer gingen mit großem Siegeswillen in ihre ersten Kämpfe. Rinat konnte sich auch souverän durchsetzen und zwei Kämpfe in der Hauptrunde bestreiten, bevor für ihn an diesem Tag das Turnier zu Ende war. Ben und Mia mussten ihre zweiten Kämpfe leider schon in der Trostrunde bestreiten. Dort lief es für Ben ebenfalls nicht wie gewünscht, während Mia noch einen Kampf für sich entscheiden konnte. Auch durch die großen Teilnehmerfelder bedingt, reichte es an diesem Tag leider für keine Medaille für den JC Nievenheim. Alle haben den Abend gemeinsam ausklingen lassen, bevor es am nächsten Tag für Mia in der U16 und für Rinat in der U21 weiter ging. Diesmal hatte Mia schon um 8 Uhr Waage, was aber durch die Zeitumstellung ein wenig erträglicher gemacht wurde. Rinat hatte mehr Zeit. Er war erst um 11 Uhr mit der Waage dran. So kam es, dass Mia schon zwei harte, leider erfolglose Kämpfe hinter sich hatte, als Rinat gerade erst auf die Waage konnte. Glücklicherweise stand Ben den beiden bis zum Schluss als Aufwärmpartner zur Seite. Rinat hatte wieder ein sehr großes Teilnehmerfeld vor sich, trotzdem er die erste Runde für sich entscheiden konnte. Dann zeigte sich aber leider die Doppelbelastung, weshalb er nach jeweils fast voller Kampfzeit, bei den nächsten beiden Begegnungen nicht mehr die Überhand behalten konnte. Trotzdem war es insgesamt ein sehr schönes Wochenende.

Ein Bericht von Ben Hilgemann

Am heutigen Samstag trafen sich Studierende aus allen Universitäten und Hochschulen Deutschlands in Potsdam um die Titel der Deutschen Hochschulmeister auszukämpfen. Leonie war in der Klasse -70 Kg mit dabei und kämpfte sich mit zwei souveränen Siegen ins Viertelfinale. Dort unterlag sie nach einer strittigen Entscheidung und kämpfte sich mit zwei weiteren Siegen ins ‚Kleine Finale‘, das sie gegen Sarah Grünewald von der Uni Erlangen-Nürnberg siegreich beenden konnte. Damit kam sie auf Platz drei und holte Bronze.

Herzlichen Glückwunsch!


Heute fand die diesjährige Bezirksmeisterschaft der Senioren in Düsseldorf statt.
In der Klasse -70 Kg war Leonie Beyersdorf für den JC Nievenheim auf der Matte. Souverän gewann sie alle ihre Kämpfe und stand ganz oben auf dem Treppchen. Nächste Station ist die Westdeutsche Meisterschaft der Senioren am 19. November in Herne.
Herzlichen Glückwunsch!

Gestern fand in Kempen der Fit & Joy Cup statt. Wir waren mit vier Judoka vor Ort. In der U11 kämpften Juna und Andreas. Juna konnte sich den zweiten Platz erkämpfen und Andreas gewann in seiner Gewichtsklasse drei Kämpfe in Folge und wurde erster. In der U15 konnte sich Robin die Gold- und Moritz die Silbermedaille erkämpfen.

Allen einen herzlichen Glückwunsch!

Heute fand in Neuss die Bezirkseinzelmeisterschaft U18 und ein Bezirkseinzelturnier U11 statt. Für uns waren dort sechs Judoka am Start.

In der U18 qualifzierten sich Mia Kellerhaus, Ben Hilgemann und Rinat Khiyarov für die WdEM in zwei Wochen in Herne. Rinat konnte sich mit zwei Siegen ins Finale vorkämpfen. Dort unterlag er dann erst im „Golden Score“ und wurde Vizemeister. Ben wurde ebenfalls Zweiter und Mia wurde Bezirksmeisterin.

In der U11 waren Noa Krueger, Mats Hilgemann und Andreas Rauen auf der Matte. Noa erreichte den fünften Platz. Mats und Andreas konnten sich in ihrer Gewichtsklasse beide im kleinen Finale die Bronzemedaille sichern.

Allen einen herzlichen Glückwunsch!

Bei der Stadtmeisterschaft Emmerich trat heute Andreas Rauen für den JC Nievenheim auf die Matte. Andreas konnte sich in der Gewichtsklasse -34 Kg (U11) souverän in allen Kämpfen durchsetzen und erhielt so verdient die Goldmedaille.

Herzlichen Glückwunsch!

Am Wochenende (04.+05.06.) fand in Echt in den Niederlanden der diesjährige Kaizen Cup statt. Knapp eintausend Judoka aus fünfzehn Nationen traten auf die Matte. Am Samstag (U18) und Sonntag (Senioren) traten dabei insgesamt sechs unserer Trainer und Trainerassistentinnen an um sich zu messen und auch um zu zeigen das Wettkampf zum Judo definitiv dazu gehört.

In der U18 konnte Rinat Khiyarov sich in der Klasse -66 Kg in dem mit 48 Teilnehmern starken Feld nach vier Siegen und zwei Niederlagen auf Platz neun kämpfen. Ben Hilgemann (-73 Kg), Maja Krueger (-63 Kg) und Mia Kellerhaus (-70 Kg) sammelten wertvolle Erfahrung, konnten sich aber nicht platzieren.

Am Sonntag kämpfte zunächst Leonie Beyersdorf (-70 Kg). Nach Siegen gegen Malin Fischer aus Bonn, Bianca Schmidt (VfL Sindelfingen) und den drei Niederländerinnen Tess van Dooren, Sarita Schneider und Bente Egeter konnte sie sich die Goldmedaille sichern. Danach war Simeon Döring dran. Nach drei Kämpfen kam am Ende die Bronzemedaille raus.

Allen einen herzlichen Glückwunsch!

Am letzten Samstag fand in Mönchengladbach die Bezirkseinzelmeisterschaft der U11/U13 statt. Für uns waren drei Jungs vertreten. Die Mädels waren leider kurzfristig erkrankt und konnten nicht starten.

In der Gewichtsklasse bis 31 Kg konnte sich Linus Höfener bis ins Halbfinale vorkämpfen. Dort unterlag er und ganz knapp im ‚kleinen Finale‘ nach Kampfrichterentscheid und wurde fünfter.

Nils Bagh konnte bis 25 Kg ebenfalls ins Halbfinale einziehen und gewann dies. Im Final unterlag er dann und gewann die Silbermedaille.

David Roth konnte leider keine Kämpfe gewinnen, sammelte aber wertvolle Erfahrungen.

Allen einen herzlichen Glückwunsch!